Blasen in Bangkok

tempel in der Hauptstadt
 
 
 
 
 
 

 
Ich kann es immer noch nicht glauben das ich jetzt zwei Bankkarten wieder in meinem Besitz haben darf. Nach über zwei Monaten warterei…
Da ich mit meinem letzten Bargeld nach Bangkok gefahren bin und nicht noch weitere Travellerchecks einlösen wollte habe ich mich von meiner Unterkunft zu Fuss zur deutschen Botschaft begeben.
In einer fremden Grossstadt ohne Stadtplan ist es ganz schön Mühselig was zu finden aber dafür habe ich ja eigentlich mein Navi im Handy. Dumm ist nur wenn es mal wieder ewig braucht bis eine Verbindung zu den Satelliten aufgebaut wurde, in Grossstädten kann das schonmal ne halbe Stunde sein.
Na ich bin jedenfalls in die ungefähre Richtung los und das war natürlich nicht ganz falsch aber auch nicht wirklich richtig.
Auf jeden Fall habe ich es nach zwei Stunden Fußmarsch noch zu den Öffnungszeiten in die Botschaft geschafft.
 
 
Ich trinke mit vorliebe Eistee mit süsser Sahne.
 
 
Am Nachmittag bin ich noch zum Hauptpostamt gelaufen weil ich mir ein Päckchen aus Deutschland habe schicken lassen, dieses hatte allerdings auf Grund von einem Feiertag zu. Das viel später auch der Frau bei meiner Unterkunft ein die ich gefragt hatte.

Fazit des ersten Tages waren über vier Stunden Fussmarsh durch Bangkok und eine Blase am Zeh sowie zwei nagelneue Bankkarten.
Und wahrscheinlich nen Kilo Wasser weniger im Körper.
Am nächsten Tag hat es dann geklappt mit meinem Paket und ich darf mich jetzt stolzer Besitzer eines HP-Mini's schimpfen.

Nur dummerweise gehen ein paar Tasten nicht und die Weltfirma HP ist nicht in der Lage mir eine Adresse in Bangkok zu nennen wohin ich mich wenden kann.
HP ist bekannt für seinen schlechten Kundenservice, das weiß ich jetzt.
Nach drei Tagen erfolglosem Bemühen mit dem richtigen Kundenservice Kontakt aufzunehemen, etlichen E-Mails und einigen Telefonaten habe ich es aufgegeben.

Für mich steht fest, nie wieder HP!!!!

Ich habe mir eine USB Tastatur zugelegt, bzw ich schreibe jetzt schon mit der zweiten. Die erste hat nach vier Tagen den Geist bzw einige Tasten aufgegeben, mal sehen wie lange diese jetzt hält.

Da ich gerade bei Werbung bin kann ich auch noch Panasonic loben.
Meine Kamera war ja von innen Schmutzig was man auf einigen Bildern erkennen kann die ich die letzten Wochen hochgeladen habe.
Eine E-Mail hat genügt um zwei Adressen in Bangkok zu erhalten bei denen ich sie Reinigen lassen konnte. Das Reinigen hat fünf Stunden Gedauert und ich konnte die Kamera am selben Tag wieder abholen!
Sowas nenne ich Kundenservice!
 
 
 
 
Ok, das musste ich mal loswerden, weiter gehts in Bangkok City.
Bei einem Fussmarsch durch Bangkok bin ich an einem Strassencamp vorbeigekommen welches sich gegen die käuflichen und korrupten Politiker gerichtet hat.
Das unten zu sehende Plakat sowie die T-Shirts könnte man im jeden Land dieser Erde einsetzen und es würde meiner Meinung nach überall passen!
Hier ein sehr guter Bericht welcher die Machtzustände in Thailands Regierung offen legt und auch die Proteste vom letzten Jahr sehr gut wiedergibt.
 

Sag nein zu einem Korrupten System!
An der Seite des Strassencamps…
 


Das Wasser kann kommen!
 
 
35 Grad in der grössten thailändischen Stadt mit annähernd acht Millionen Einwohnern und einem chaotischen Strassenverkehr haben mir nach zehn Tagen gelangt.
Da ich mir ein paar Sachen aus Deutschland habe hersenden lassen musste ich meinen Rucksack etwas ausmisten um nicht zuviel mit mir rumzuschleppen. Die Sachen habe ich bei Juliane, eine Bekannte aus Deutschland stehen lassen um sie in ein paar Monaten nach Birma oder Indien mitzunehemen um sie dort zu verschenken.

Nach einem Profi-Billiardspiel in dem jeder nur durch Zufall die Kugeln versenkt hat sind wir noch auf ein Hochhaus in der nähe Schwimmen gegangen. Das Panorama über Bangkok ist nachts wirklich einmalig.
 
 
 
 
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.